Die Fähigkeit glücklich zu leben, kommt aus einer Kraft, die der Seele innewohnt.

 

Marcus Aurelius 

 

 

 

      

 

Wann empfiehlt sich die Kunsttherapie-Maltherapie?

 

 

  • Private und berufliche Neuorientierung
  • Umgang mit und Bewältigung von Krisen und neuen Herausforderungen
  • Integration mit kunstorientierter Förderung - Coaching und Beratung in allen Lebenslagen
  • Ressourcen stärken, Förderung der Kommunikationsfähigkeit 
  • Auf der Suche nach dem Sinn oder das Selbstbewusstsein stärken, Prävention 
  • Nachbetreuung von Klinik Aufenthalte und Spital Aufenthalte
  • Umweltfaktoren z.B. Umzug in einen anderen Sprachraum
  • Paar- und Familienkonflikte
  • Schwangerschaftsprobleme, Abort, Fehlgeburt 
  • Allgemeine Krisenbewältigung, Trauma
  • Depressive Verstimmungen, Erschöpfungsdepression - Burnout 
  • Essstörungen - Magersucht, Bulimie, Adipositas
  • Zwangsstörungen, Suchterkrankungen, Borderline
  • Krankheiten, Hautkrankheiten, Atopische Dermatitis, Krebs, Multiples Sklerose,  uvm...
  • Trauerprozesse, Verlustangst
  • Phopien und Ängste 
  • Persönlichkeitsentwicklung, Pubertätskrisen
  • Klärung und Unterstützung in komplexen, vieldeutigen Situationen
  • Begleitung bei der Zielfindung und in Transformationsprozessen
  • Mobbing und Ausgrenzung 
  • Talente entdecken und Kompetenzen entwickeln
  • Stärkung als Führungsperson
  • Neue Führungskraft oder Mitarbeitende im Team
  • Konflikte und Demotivation im Team
  • Fusion von Teams
  • Leistungssteigerung und Verbesserung der Zusammenarbeit
  • Teamspirit aufbauen
  • Coaching für Firmen und Teams 
  • Leitbild entwickeln

Entwicklungsstörungen bei Kindern:

  • Lernstörungen, Entwicklungsstörungen der Sprache und des Sprechens
  • Entwicklungsstörungen schulischer Fähigkeiten, z.B. Blockaden in Lese- und Rechtschreibstörung
  • Entwicklungsstörungen der motorischen Funktionen
  • Scheidung der Eltern, Umzug, Verlust von Familienmitgliedern
  • Verhaltensauffälligkeiten ADHS, ADS, Konzentrationsstörungen
  • ASS Autismus-Spektrum-Störungen, Asperger  

 

Es sind keine künstlerischen Vorkenntnisse nötig, jeder kann Malen!

 

Wählen Sie das Malen und Gestalten um Ihren inneren Bildern zu begegnen, um einen Traum zu erfassen, dann geht es hierbei um künstlerische Techniken, die in den Dienst der Selbsterkenntnis gestellt werden. 

 

Die Selbsterkenntnis und nicht Ihr künstlerisches Können steht im Vordergrund.

Wenn Sie ein ästhetisch ansprechendes Bild schaffen wollen, behindern sie Ihren freien und spontanen Ausdruck und legen ihn durch äussere Normen in Ketten.

 

Freiheit im Malen und Gestalten , jeder von uns kann malen und sich ausdrücken! Mut zum eigenen Ausdruck! 

 

 

Wird die Kunsttherapie von der Krankenkasse übernommen?

Ich bin beim EMR - Erfahrungsmedizinisches Register registriert, die meisten Krankenkassen übernehmen die Leistungen. Bitte klären sie es mit ihrer Krankenkasse vor den Settings ab.

 

 

«Nichts ist drinnen, nichts ist draussen; denn was innen, das ist aussen!» Goethe

 

 

Die PTM Methode ist eine prozessorientierte systemische kunsttherapeutische Methode, bei welcher man die Ressourcen oder Blockaden des Klienten anhand von gestalterischen Mitteln in den Vordergrund bringt und sichtbar werden lässt. Bereits entstandene Werke können übermalt oder umgestaltet werden.

Die Kunsttherapie bietet die Möglichkeit Bilderserien, welche im Laufe  der Behandlungen entstanden sind, in einer Rückschau und Reflexion zu betrachten.

 

Durch die Konfrontation mit dem Unbewussten entsteht an der Oberfläche, sei es beim Malen oder beim Arbeiten mit Ton, eine Metapher, ein Symbol oder eine Botschaft, die dem Klienten eine Einsicht in seine innere Welt ermöglicht. Ein negativ erlebtes Gefühl kann durch die Klärung am Bild oder Objekt in etwas positiv Stärkendes gewandelt werden. Dabei gilt es die eigenen Ressourcen zu erkennen und zu nutzen. Alles ist eins und nichts wird voneinander getrennt.

 

Körper, Geist und Seele bilden eine Einheit und dies wird im gestalterischen Prozess gut durch die verschiedenen Mittel, die in der Kunsttherapie zur Verfügung stehen hervorgebracht. 

 

Die PTM Methode verlangt im Bereich der Farben-, Formen- und Symbolsprache vom Kunsttherapeuten eine wertschätzende Haltung gepaart mit Fachkompetenz. Er schafft zudem einen geschützten Raum, ein Transformationsfeld, im Rahmen dessen sich der Klient in seinem Sosein entfalten kann und wo die Gegenwart zum zentralen Protagonisten werden kann.

Der Klient darf sich in einem geschützten Raum bzw. Rahmen bewegen wo sein tiefstes Inneres einen würdigen Platz bekommt. 

 

Wir sind ein sich selbst erschaffender Prozess! Übergänge gehören von Anfang an zu unserem Leben. Wir alle haben gemeinsam die Aufgabe, uns von Lebensphase zu Lebensphase weiterzuentwickeln und die damit verbundenen Übergänge zu gestalten. Das Hinsehen ist von grosser Bedeutung, das interagieren mit dem entstandenen Werk.

 

Es sind keine künstlerischen Vorkenntnisse erforderlich, Kunsttherapie eignet sich für Menschen in allen Lebenslagen und in jedem Alter.